JPEG - 29.6 kB

In Moskau wird es heiß. Die Wahltermine im Dezember 2011 für die Duma und im März 2012 für den Präsidenten, zwingen die etwaigen Kandidaten sich zu zeigen und sich die Köpfe zu zerbrechen, wie die Schlachten zu gewinnen seien, allen voran das Spitzenduell zwischen Putin und Medwedjew. Also hat der amtierende Präsident Dmitri Medwedjew (und nicht etwa Wladimir Putin, für die, die nicht so recht folgen konnten) schon einmal einen großen Coup gelandet. Schließendlich hat er den russischen Parlamentariern seine Rede gehalten. Nachdem er von einem Twitterbeitrag zum nächsten eine unerträgliche Spannung aufgebaut hatte, denn der Meister im Kreml ist voller Eifer für dies soziale Netzwerk. Russische Analytiker sehen in dieser Ansprache an die Volksvertreter nichts weniger als das Wahlprogramm des zukünftigen Kandidaten und seine Vision einer Modernisierung Russlands.

Doch die Opposition mockiert sich. Sie findet, dass die präsidentielle Äußerung einem feucht gewordenen Knallkörper gleiche. Weil der Präsident die Mütter und Kinder an den Anfang, wenn nicht gar ins Zentrum seiner Vorschläge gestellt hat? Das Parlament, das zu sowjetischen Zeiten mindestens 30% Frauen aufwies, zählt nurmehr ihrer 5%. Das eine erklärt vielleicht das andere. Vielleicht will der Präsident auch nur den Verfall seines Landes aufhalten, dessen Bevölkerung wegen sinkender Geburgenrate und sinkendem Sterbealter schwindet...

JPEG - 88.7 kB

Hier die 10 Programmpunkte Dmitri Medwedjews zur Aufrechterhaltung und Stärkung russischer Macht:

1 - 25% der Haushaltsmittel für Gesundheit sollen der Pädiatrie zukommen

2 - Das alte Geburtenregister (mit regional sehr verschiedener Handhabung) soll reformiert werden und der medizinischen Kontrolle der Kinder besser dienen. Unfruchtbarkeit soll behandelt werden, insbesondere soll die Invitrobefruchtung gefördert werden.

3 - Unterstützung für kinderreiche Familien. In bestimmten Gegenden, wie in Iwanowo (im Nordeosten von Moskau) vergibt die Provinzregierung beim dritten Kind Grundstücke zum Hausbau. Eine vorbildliche Maßnahme, die aufs ganze Land auszudehnen ist.

4 - Erziehung zu und Entwicklung einer gesunden Lebensweise. Verkauf von Alkohol an Minderjährige wird als Verbrechen geahndet. (Der Kult gesunder und hygienischer Lebensweise ist eine Neuauflage sowjetischer Errungenschaften. Damals gab es ein Hygieneinstitut, dessen beide Pfeiler, eine großzügige Fünfzigjährige und ein witziger Dreißigjähriger in den 90er Jahren nach Herzenlust rauchten und tranken...)

5 - Umwelt. Wir brauchen ein modernes, wirkungsvolles Steuerungssystem im Umweltbereich. ( Das wäre gesagt.)

JPEG - 91.6 kB

6 - Öffentliche Verwaltung. Wir müssen Tranparenz garantieren, Klarheit und Einfachheit im Verhältnis des Staates zu seinen Bürgern. (Nicht gerade leichte Kost...)

7 - Elastizität im Strafrecht. Kleinere Vergehen und Verbrechen sollten nicht mit Gefängnis, sondern mit Dienst im allgemeinen Interesse geahndet werden. Auch sollten die Gerichte außer dem Wegschließen für minderjährige Delinquenten andere Vorgehensweisen zur Verfügung haben. (Richtig gesehen.)

8 - Kampf der Korruption. (Es gibt in Russland viel zu tun, wenn man den von Wikileaks neuerdings publizierten Mitteillungen amerikanischer Diplomaten in Moskau Glauben schenkt...) Jede Form von Korruption , aktiv, passiv, und auf allen Ebenen des Staates, wird mit einer Buße von bis zum 100fachen der Bestechungssumme geahndet.

9 - Die staatlichen Märkte. Wir brauchen entschieden ein neues, moderneres, überdachtes Gesetz zur moralischen Regulierung staatlicher Märkte. (Sicher nicht falsch.)

10 - Umorganisation der Verteidigung. Luftverteidigung und Raketenabwehr, Raketenwarnsystem, Luft- und Weltraumüberwachung werden unter einem strategischen Kommando vereinigt. (Man kann nur hoffen, dass dies Kommando unter allen Umständen Ruhe bewahrt...)

Aus all diesem mag man den Schluß ziehen, dass der russische Präsident ein Poet ist, der sich à la Prevert gern in Aufstellungen ergeht.